Lebenszeichen

Es ist lang her, dass es hier das letzte Mal etwas Neues gab. Deswegen schicke ich heute einfach mal ein kleines Lebenszeichen!

Ich bin zur Zeit ziemlich ausgelastet. Mein neuer Job nimmt mich in Beschlag. Ich muss mich erstmal daran gewöhnen, dass der Wecker morgens um 5 klingelt und man auch noch sofort aufstehen muss. Das letzte halbe Jahr konnte ich so mehr oder weniger in den Tag hinein leben und morgens auch noch gut und gerne eine Stunde im Bett bleiben, wenn mir danach war. Und auch 8 Stunden am Stück konzentriert zu arbeiten, bin ich einfach nicht mehr gewöhnt.

Trotzdem macht mir die Arbeit viel Spaß. Ich habe tolle Kollegen und fühle mich sehr wohl. Auch wenn noch nicht so ganz 100%ig klar ist, wie mein Einsatzbereich aussehen wird. Aber damit kann ich leben. Ich bin einfach froh eine Arbeit gefunden zu haben und komme da jetzt erstmal an.

Außerdem hatte mich letzte Woche eine richtig fiese Erkältung erwischt. Und da man ja in den ersten Wochen im Büro doch eher Skrupel hat sich krank schreiben zu lassen, bin ich also fleißig auf Arbeit gegangen. Dafür bin ich dann zu Hause ziemlich bald ins Bett gefallen.

Tja und dann fängt jetzt endlich der Frühling an. Ich mag eigentlich alle Jahreszeiten sehr sehr gern. Aber dieses Jahr habe auch ich den Winter so richtig satt. Gefühlt war es von November bis Februar nur grau. Das schlägt irgendwann aufs Gemüt. Ich kann meinen Vitamin-D-Mangel förmlich spüren. Deshalb habe ich die letzten Wochen die Nachmittage an der frischen Luft verbracht, wenns schön war.

Und bei alle dem ist das Bloggen einfach auf der Strecke geblieben. Ich muss mich in der nächsten Zeit erstmal neu arrangieren und schauen, wie und wann ich eine Regelmäßigkeit finden werde. Heute gibts einfach noch einen Frühlingsgruß!

IF

Wie gehts euch denn? Freut ihr euch aus so wie ich über die ersten Anzeichen von Frühling?

Advertisements

5 Gedanken zu “Lebenszeichen

  1. Mir ging’s ähnlich: hatte einen dicken grippalen Effekt. Ich war allerdings eine Woche krankgeschrieben…arbeiten wäre auch echt gar nicht gegangen. Jetzt kämpfe ich noch so ein bisschen mit den „Resten“ und freue mich auf mehr Sonne – die fehlt mir auch ganz schön.
    Toll, dass es Dir in Deinem Job gefällt! Ich kann mich allerdings auch noch dran erinnern wie’s während meiner Master-Arbeits-Phase und dann die Zeit bis zum Jobbeginn war. Man muss sich dann echt erst mal wieder an eine straffere Tagesstruktur gewöhnen. Und die ersten 3 Monate habe ich geglaubt, dass ich das nie hinkriege. Inzwischen sind’s jetzt 3 Jahre und die Unsicherheit ist verflogen 😉
    Ich blogge übrigens nur nach Lust und Laune. Anfangs wollte ich immer viel veröffentlichen und mich in einen Schreibplan zwingen. Funktioniert bei mir einfach nicht. Ich bekomme dann immer das Gefühl „ich muss jetzt“ und verliere die Lust. Wenn jemand nicht alle 3 Tage einen neuen Post online stellt, kann ich das also völlig verstehen; man hat einfach noch ein Leben neben dem Blog. Komm‘ also erst mal an und genieße die Zeit!

    Gefällt mir

    • Ich habe das auch schon gemerkt, dass ich die Lust verliere, wenn ich mich zum Bloggen gezwungen fühle. Ich setze dann doch auch eher auf Qualität als Quantität. Im Moment habe ich das Gefühl ständig schlafen zu können, so müde bin ich abends. Ich hoffe, das pegelt sich schnell ein und mein Körper gewöhnt sich ans frühe Aufstehen. Mal sehen, wie das mit dem Bloggen so nach und nach wird 🙂

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s